Notfall

1

Unsicher? Gefährlich?

Notrufnummer 144 anrufen

2

Hausarzt möglich?

Oeffnungszeiten kontrollieren

3

Notfallhausarzt

Nur für Region Höfe

Wir haben eine Zeitreserve für Notfälle (nur Erwachsene!) eingeplant. Wir helfen schnell und unkompliziert.

Öffnungszeiten

  • Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 08:00 bis 18:00 Uhr
  • Donnerstag, Samstag und Sonntag Geschlossen
  • Abendsprechstunde bis 22 Uhr nur nach Vereinbarung
    Blutentnahmen 8-9 Uhr tgl. ausser Do / Sa / So
    Keine regulären Termine zwischen 12-14 Uhr
  • Telefon-Nummer 044 784 25 60

aktuelle Praxisinformationen

Leider können wir momentan keine neuen Patienten aufnehmen und bitte um Ihr Verständnis. Für unsere bestehenden Patienten haben wir unter Einhaltung der aktuellen besonderen Hygienemassnahmen wieder wie gewohnt geöffnet. 

Lebensabschnitt

Die hormonelle Umstellung, die in verschiedene Abschnitte unterteilt werden, ist mit körperlichen und auch seelischen Veränderungen verbunden. 

Von Dr. Elke Lehmann, 15 July 2015, 5 Jahre seither
Zuletzt aktualisiert von Dr. med. Elke Lehmann, 12 September 2018, 1 Jahr seither

Lebensabschnitte

Die Lebensspanne einer Frau lässt sich in Bezug auf Ihre Hormone in verschiedene Abschnitte unterteilen. Jede hormonelle Umstellung ist mit körperlichen und auch seelischen Veränderungen verbunden und wird individuell empfunden. Manche Frauen spüren wenig von den Wechseljahren, andere leiden sehr unter verschiedensten Symptomen. Während Frauen heute selbst bestimmen können, ob sie z.B. die hormonellen Auswirkungen einer Schwangerschaft erleben möchten, sind das Eintreten der Pubertät oder die Wechseljahre nicht vermeidbar.

Zum Inhalts-Menu

Pubertät

Die ersten 10 bis 15 Lebensjahre einer Frau sind durch Aufbau- und Wachstumsprozesse gekennzeichnet. Mit Beginn der Pubertät beginnt eine Zeit der hormonellen Umstellung und Reifung. Man könnte die Pubertät auch als die 1. Wechseljahre bezeichnen. In dieser Zeit lernt der Organismus, sich auf die Ausschüttung der Geschlechtshormone einzustellen und das richtige Maß zu finden.

Sie erinnern sich: Die hormonellen Schwankungen in der Pubertät zeigen sich in vielfältiger Form, Stimmungshochs und -tiefs, Akne, fettige Haare, plötzliche Gewichtsveränderungen, heftige Gefühlsschwankungen u.ä. Die dabei hergestellte Geschlechtsreife dauert etwa 30 Jahre.

Zum Inhalts-Menu

Wechseljahre (Klimakterium)

Die zweite Zeit des hormonellen Wandels, das Klimakterium oder einfach "die Wechseljahre" treten meist in der Mitte des Lebens (bei Europäerinnen zwischen 50- 52 Lebensjahr, weltweit zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr) auf. Die bisher zyklische Hormonproduktion in den Eierstöcken versiegt langsam, bis sie ihre Funktion vollständig einstellen. Der Blutwerte der Frauenhormonkonzentration (Estradiolkonzentration) sinkt auf einen Grundwert (Basalwert) ab. Dieses Rest-Estradiol wird ausserhalb der Eierstöcke (im Fettgewebe und in der Nebennierenrinde) gebildet.

Ohne hohe Frauenhormonspiegel werden in den Eierstöcken keine reifen Eizellen mehr gebildet, die Fähigkeit zur Fortpflanzung verliert an Bedeutung. Der Körper muss nicht mehr Reserven für eine plötzliche Schwangerschaft anlegen. Der Stoffwechsel, Knochendichte und die Leistungsfähigkeit verändern sich.

Auch in dieser Phase muss sich der Körper an die Veränderungen erst gewöhnen. Bei manchen Frauen dauern diese Hormonschwankungen einige Jahre an, andere Frauen haben nur wenige Monate starke Beschwerden.

Zum Inhalts-Menu

Hormonhaushalt

Reizbarkeit

Umstellungs-Prozess